* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Der MANN von heute
     Liebesgrüße aus dem Süden
     Die nächste Party
     Plane den Junggeselinnenabschied
     Der Jahrestag
     Depressiv war gestern

* Links
     Start your day with Buraka Som Sistema
     Feeli it, like Mary
     Alicia is the best

* Letztes Feedback
   19.09.14 20:47
    Finde ich ganz toll was
   22.09.14 08:51
    Liebe Grüße von der Saar






Ein Haufen Chaos


Ist es soweit? Wurdet ihr zur Trauzeugin berufen und habt nun einen Haufen Organisationen vor euch um den berühmten Junggeselinnenabschied der zukünftigen Braut zu planen? Ich hatte den Spaß letztes Jahr, da wurden mein Mann und ich jeweils zum Trauzeugen berufen und hatten dann beide an den selben Problemchen zu knabbern. Es fing damit an, zuklären wen die Braut an dem Abend alles um sich herum möchte, also heisst es offen mit der Braut quatschen, Nummern der beteiligten Mädels klar machen, und schon seit ihr mitten in der Organisation, ruft alle an, und checkt dass jeder dabei ist. Nun solltet ihr euch um das Datum kümmern, ich kann jedem nur davon abraten es wie bei HANGOVER einen Tag vor der Hochzeit zu machen

Am besten sind immer die Wochenenden vor der Hochzeit. Habt ihr euch entschieden? Super, nun geht’s weiter zum schwierigen Teil, was möchtest du planen? Soll es mit einem Bauchladen und sexy Gadgets verticken in der Stadt sein? In welcher? Vielleicht möchtet ihr ja komplett ausrasten und es in Amsterdam machen? Oder wolltet ihr alle schon mal in die Hauptstadt? Das alles klärt sich, sobald ihr euch für ein Budget geeinigt habt, welches IHR als Organisatorin besser selbst ausrechnet, und das nicht in der Gruppe klärt. Immer lieber direkt mit dem Fakten auf den Tisch hauen, ich habe damals ausgerechnet dass wir 5 Mädels + Braut insgesamt 75 € pro Person für ein wenig Spaß hinblättern mussten. Natürlich sollte die Braut keinen Cent an dem Abend zahlen, deswegen seid nicht kleinlich mit dem Geld

Soll es einen Stripper geben? Möchtet ihr mit der Limousine kutschiert werden? Oder wollt ihr ein gemeinsames Abendessen organisieren? Soll die Braut kostümiert werden? Ja, ihr seht, Trauzeugin sein ist nicht grade einfach.

Ich erinnere mich an die nervige Whatsapp Gruppe die ich damals extra für alle beteiligten OHNE BRAUT eröffnet habe, ständig bimmelte es, ständig fragten die Mädels was ich schon organisiert hätte, ob jemand helfen soll etc, seid schlau lasst euch nicht helfen, macht es selbst, denn je mehr Köche in der Küche kochen, wird der Brei salzig, kennt ihr alle ne? Also schaute ich im World Wide Web nach Tipps, und entschied mich letztens endes für folgenden Ablauf : Zu Beginn des Abends sollten alle zu mir nach Hause kommen, der Braut wurde erzählt es sei zum Vorglühen, in Wirklichkeit tanzte nach einer Stunde eine nette Dame auf, die aus ihrer Tasche viele Dildo´s auspackte und schon begann die Dildo Party, welche völlig gratis war, da die Dildo Verkäuferinen davon ausgehen, dass man etwas bestellt. Nach zwei lustigen Stunden ging sie raus, und wir Mädels bereiteten uns für den Ausgang in die Düsseldorfer Altstadt vor, aber nein, wer kommt denn da ins Wohnzimmer ? Ein sexy US Cop, der auf einmal anfängt sich vor der gröllenden gut angetrunken Gruppe auszuziehen? Der Stripper war endlich da, für 250 € strippte er eine halbe Stunde lang um die Braut herum

Das war ein Spaß ! Und zu guter Letzt, fuhren wir dann tatsächlich mit dem Taxi in die Altstadt von Club zu Club, betranken uns hatten eine Menge Mädchen Spaß und fielen natürlich jedem auf, da ich Schärpen mit dem Aufdruck LADIE´S NIGHT besorgte, und die Braut hatte den Aufdruck BRAUT, sie trug ebenfalls einen Brautschleier und wir hatten rosane Zylinder an.

Ich sag euch der Stress vorher hat sich echt gelohnt, die Braut strahlte den ganzen Abend lang und fühlte sich mega wohl von einer Überraschung in die nächste zu stolpern

Von den eingesammelten 75 € wurde der Stripper bezahlt, die Knabberein die auf meinem Tisch standen wie auch der ganze Alkohol den ich vorher für zuhause besorgt habe, ebenfalls wurden damit die Schärpen und Hüte bezahlt, das Taxi und von dem Rest wurde dann einfach wild los gesoffen

Es blieb sogar noch Geld für die Rückfahrt übrig. Geschlafen haben die Mädels alle bei mir, einer auf der Couch, drei im großen Schlafzimmer Bett, eine auf ner ISO Matte im Wohnzimmer, also für solche Abende solltet ihr das alles gelassen sehen

Aber ihr seht, ihr müsst euch schon ein paar Gedanken machen, und immer unauffällig die Braut ausquetschen wie sie etwas fände, nicht dass ihr am Ende einen Stripper bestellt, und es dann nie zu einer Hochzeit kommt, da der Bräutigam mega eifersüchtig ist Wichtig ist, dass ihr bei der kompletten Organisation immer an die Interessen der Braut denkt, denn das wird ihr Abend sein.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Planen und würde mich über Kommis freuen in denen ihr mir gerne eure Meinung zu meinem JGA sagen könnt




19.9.14 07:33


Werbung


Selbst therapiert !!!!

Ich möchte weinen, habe aber Angst, das jemand meine Tränen sieht..

Ich möchte schreien, habe aber Angst, dass es jemand hört...

Ich möchte reden, habe aber Angst, vor den Fragen...

Es ist ein Teufelskreis, der täglich in meinem Kopf schwirrt...

Ein Hilfeschrei, nur in meinem tiefsten Inneren.

Ich möchte mich befreien, doch weiß nicht wie.

Wird die Befreiung wirklich meine Rettung, oder verrenne ich mich wie so oft von dem einen Fettnäpfchen ins Nächste?

Es gab eine Zeit, da schienen solche Fragen für mich als risikolos, als sinnlos und uninteressant. Doch heut zu Tage sind es für mich die Fragen des Alltags.

Gedanken, die mich nicht in Ruhe lassen.

Lächeln, positiv sein..diese Maske wird mir langsam zu schwer.

Ich möchte wieder so sein wie früher, lachen aus tiefsten Herzen, nicht nur oberflächlich.

Ich möchte die Sonne sehen, nicht nur graue Wolken.

Tanzen, weil es mir Spaß macht und nicht um die Lustlosigkeit zu verbergen.

Ist es das wert?

Ist diese Situation es wert, dass ich mich so von ihr treiben lasse?

Ich bin doch eine starke Persönlichkeit, ich helfe jedem immer noch..wieso kriege ich mich selbst nicht hoch, lasse diese Sorgen und dieses Depressive hinter mir und starte neu?

Diese Fragen stelle ich mir morgens wie auch abends.

Doch es wie eine durchsichtige Wand, man rennt los, total motiviert und knallt gegen. Tag für Tag..

Ich renne vorwärts, ich renne rückwärts, weiß nicht mehr wohin.

Ich schaue in den Spiegel, und frage mich ob ich das bin, die Frau die einst mit einem schönen Lächeln über beide Ohren strahlte und jetzt nur noch ein strukturloses Gesicht macht..?

Ich schmeiße Gläser gegen die Wand und blute.

Mein Kopf versenke ich in meinen Armen und betrachte mich als zweite Person herabschauend.

Ich bin wie ein Wrack. Wie ein Stückchen Elend, aber niemand sieht meine Verzweiflung.

Möchte ich, dass mich jemand so sieht? Eigentlich nicht.

Doch alleine schaffe ich es wohl nicht.

Braucht man wirklich diese eine Freundin, die einem diesen einen „ Arschtritt“ verpasst, den man sich selbst nicht geben kann ?

Allein durch diese Zeilen therapiere ich mich selbst, ich merke beim Lesen dieser Zeilen, dass es mich nicht mehr so trifft, wie beim Schreiben eben.

Vielleicht muss man einfach zu Papier und Stift oder wie in meinem Fall zum LapTop greifen und all seine Gedanken zu Sätzen verfassen und immer wieder Korrekturlesen, es hilft.

Mir hilft es zumindest jetzt, Minuten später..

Vielleicht wirds mir morgen wieder so gehen, aber wenigstens habe ich jetzt wieder ein wenig gute Gefühle und etwas Energie um den Rest des Tages durch zustehen.



19.9.14 00:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung